AERO EXPO

Presseberichte



STIMMEN ZUR "FAIRNAMIC GMBH"

29. Juni 2021 |

Peter Feldmann, Oberbürgermeister Stadt Frankfurt am Main und Aufsichtsratsvorsitzender Messe Frankfurt: "Radverkehr ist ein echtes Zukunftsthema. Die Themen Klimaschutz und Verkehrswende stehen bei uns ganz weit oben auf der Agenda. Die Eurobike wird Leuchtturm sein in einer Stadt, die sich anschickt, das Rad in den Mittelpunkt der verkehrspolitischen Debatte zu rücken. Einen authentischeren Standort kann ich mir nicht vorstellen.
Ein solches Unterfangen setzt Augenhöhe und Verlässlichkeit voraus. Friedrichshafen bleibt über die gemeinsame Gesellschaft mit im Boot - und das ist gut so. Die jahrelange Erfahrung in der Umsetzung der Eurobike ist etwas, wovon beide Städte profitieren können und werden."

Andreas Brand Oberbürgermeister Stadt Friedrichshafen und Aufsichtsratsvorsitzender Messe Friedrichshafen: "Die zweitbeste Lösung ist die beste Lösung - so lässt sich der Eurobike-Standortwechsel unter dem Aspekt ihrer Weitereinwicklung und vor allem aus dem Blickwinkel des Messeplatzes Friedrichshafen zusammenfassen. Die Messegesellschaften und ihre Kommunen haben mit der fairnamic GmbH sichergestellt, dass sich die Veranstaltungsformate national und international erfolgreich weiterentwickeln können. Darüber hinaus erhoffen wir uns für das Messegeschäft am Standort Friedrichshafen neue Synergien, von denen Messe und Stadt auch in Zukunft profitieren."

Uwe Behm, Geschäftsführer Messe Frankfurt: "Die Verkehrswende läuft auf vollen Touren. Jetzt gilt es schnell und kraftvoll die Marktposition der beiden Leitmessen Eurobike und Aero auszubauen und einem breiten Publikum zugängig zu machen. Mit der gemeinsamen Partnerschaft fairnamic GmbH bündeln wir die Erfolgsfaktoren Globalität, Stärke und Schnelligkeit in den Zukunftsmärkten Fahrrad, E-Bike und Micromobility sowie General Aviation. Das erweitert unsere bereits bestehende Mobilitätskompetenz. Unser neuer Schulterschluss ist branchenweit einzigartig und basiert auf einer langjährigen Messepartnerschaft, in der die Chemie zwischen den Akteuren vom Bodensee und Main unvergleichlich gut stimmt.”

Klaus Wellmann, Geschäftsführer Messe Friedrichshafen: "Die Partnerschaft mit der Messe Frankfurt als absolutes Schwergewicht im globalen Messemarkt ist ein weiterer bedeutender Schritt zum Ausbau unserer Internationalisierungsstrategie. Mit diesem Zusammenschluss erweitern wir die Wertschöpfungskette und Ertragskraft unserer Bike- und Luftfahrt-Veranstaltungen um wesentliche Bausteine und schaffen einen erstklassigen Kundenzugang. Gleichzeitig eröffnen sich am Standort Friedrichshafen durch das freiwerdende Eurobike-Zeitfenster zusätzliche Vermarktungschancen zur Durchführung neuer Veranstaltungen."

Stefan Reisinger, Eurobike-Bereichsleiter und Mitglied der Geschäftsleitung Messe Friedrichshafen: "Das Fahrrad ist der Motor, um die weltweit anstehenden Mobilitätsfortschritte tatsächlich und vor allem nachhaltig anzukurbeln. Wir sind überzeugt davon, dass wir mit der fairnamic GmbH eine Basis geschaffen haben, die die Eurobike als Leitmesse und das zugehörige Eurobike -Cluster für die Zukunft auf ein neues Level heben werden."

Roland Bosch, Aero-Bereichsleiter und Mitglied der Geschäftsleitung Messe Friedrichshafen:
"Die Aero Friedrichshafen hat sich in den letzten Jahren zur weltweit wichtigsten Leitmesse der Allgemeinen Luftfahrt entwickelt. Wie jede Branche verändert sich auch die Luftfahrt stetig. Bereits vor zehn Jahren hat die Aero mit dem Format der e-flight expo auf das Thema Elektroflug und Nachhaltigkeit in der Luftfahrt reagiert. Nun entstehen mit der Urban Air Mobility und den Lufttaxis neue Zukunftschancen, aber auch Anforderungen. Mit der Unterstützung der Messe Frankfurt und ihren weltweit agierenden Vertriebsteams können wir diese Chance wahrnehmen und die Marke Aero weiter ausbauen und internationalisieren. Wie man dies in einem neuen Markt etabliert, haben wir bereits 2019 mit der erstmals gemeinsam durchgeführten Aero South Africa unter Beweis gestellt."

Tarek Al-Wazir, Hessischer Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen: "Das Fahrrad wird immer beliebter. Technologische und gesellschaftliche Entwicklungen erschließen dem Fahrrad völlig neue Einsatzfelder. Und die Coronapandemie hat diesen Trend noch beschleunigt. Damit rückt auch die Eurobike immer mehr in den Fokus von Ausstellern und Publikum. Frankfurt bietet ihr, was sie zum weiteren Wachstum braucht - Platz und eine zentrale Lage in Deutschland und Europa. Hier kann sich die Eurobike neue Besuchergruppen erschließen und noch mehr Aussteller anziehen. Ich bin deshalb als Hessischer Wirtschafts- und Verkehrsminister und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der Messe Frankfurt sehr froh, dass die Eurobike kommt, damit sie sich hier weiterentwickelt und weiter für eine moderne Mobilität wirbt. Und genauso froh bin ich, dass das in partnerschaftlicher Zusammenarbeit der beiden Messegesellschaften Frankfurt und Friedrichshafen geschieht. Nicht nur, weil die Messe Friedrichshafen wertvolle Erfahrungen und Branchenkenntnis mitbringt, sondern auch weil Corona eine Herausforderung für alle Messegesellschaften ist. Die Antwort auf diese Herausforderung kann nicht darin bestehen, sich gegenseitig die Butter vom Brot zu nehmen, sondern es kann nur um partnerschaftliche Zusammenarbeit gehen. Davon bin ich fest überzeugt - gemeinsam den Weg aus der Krise finden und gemeinsam auch neue Chancen entdecken. - Frankfurt und Friedrichshafen zeigen, wie das geht. Die Messe Frankfurt gewinnt eine neue, zugkräftige Veranstaltung und die Messe Friedrichshafen verbessert mit der Zusammenarbeit ihre Chancen, sich neue Märkte im In- und Ausland zu erschließen. Deshalb glaube ich, dass vom Umzug der Eurobike nach Frankfurt alle profitieren: Die Fahrradbranche, die Mobilitätswirtschaft an sich, die Radfahrerinnen und Radfahrer wie auch die Messegesellschaften. Und am Ende der Wirtschaftsstandort und die klimafreundliche Mobilität."

Burkhard Stork, Geschäftsführer Zweirad-Industrie-Verband: "Das sind wirklich gute Nachrichten für die Eurobike. Die Eurobike bleibt stark, sie wird sogar noch stärker. Das was wir von der Eurobike kennen und was wir and ihr schätzen - dass sie das Fahrrad inszenieren und als Erlebnis zeigen kann - das bleibt. Und es wird um ein weiteres starkes Element ergänzt: Wir wechseln an einen Messeplatz mitten in einer Großstadt, wo Radfahren im Alltag ein Mega-Thema ist, so wie momentan überall in Europa, in der Welt und in allen deutschen Städten. Toll, dass die Messe Friedrichshafen diesen Schritt geht. Ich bin voller Respekt, dass die Messegesellschaft jetzt gesagt hat ‚Wir wollen uns noch stärker aufstellen‘ und deswegen suchen wir uns einen starken Partner. Ich freue mich, dass die Messe Frankfurt mit einsteigt. Sie macht damit deutlich, was wir schon immer wussten: Fahrrad ist auch wirtschaftlich ein tolles Thema. Ich freue mich für die deutsche Fahrradindustrie, dass der ZIV auch weiterhin Partner einer so starken und so erfolgreichen Messe sein kann. Die deutsche Fahrradindustrie will zeigen, was sie kann, sie will Menschen noch mehr begeistern für ihre Produkte im Alltag, in der Freizeit und im Sport. Wir wollen das auf einer attraktiven Messe gemeinsam tun und der Welt zeigen, was wir können. Ich bin sicher, mit diesen Änderungen, wird die Eurobike auch in Zukunft die Weltleitmesse für das Fahrrad sein und bleiben."

Bernhard Lange, geschäftsführender Gesellschafter Paul Lange & CO. OHG: "Die Eurobike, das kann man mit Stolz sagen, ist die Leitmesse der globalen Fahrradindustrie. Mit dem weltweiten Wachstum unserer Industrie ist der Standort Friedrichshafen aber an seine Grenzen gestoßen. Deshalb war es höchste Zeit für einen wirklich großen Schritt. Mit dem Umzug der weltweiten Fahrradbranche von Friedrichshafen nach Frankfurt wird dieser globale Branchentreff auf ein neues Niveau gehoben. Fahrradfahren ist heute ein fester Bestandteil der vor allem urbanen Mobilität, daran herrscht kein Zweifel. Als Shimano-Generalvertretung begrüßen wir es außerordentlich, dass die Eurobike ab 2022 auf einem innerstädtischen Messegelände in einer der großen Metropolregionen Europas stattfindet. Wir haben die Erwartung, dass Frankfurt alles daran setzen wird, die neue Fahrradmobilität in all ihren Facetten innerstädtisch bestens herauszustellen. Gerade die Zielgruppe der Alltagsradfahrer, die in den vergangenen Monaten um ein Vielfaches gewachsen ist, lässt sich in Frankfurt perfekt ansprechen. Darüber hinaus bringt der Messestandort Frankfurt entscheidende Vorteile im Hinblick auf die Infrastruktur. Zentral, im Herzen des größten europäischen Fahrradmarktes gelegen, ist die Messe ideal an das Bahn- und Fernstraßennetz sowie einem der größten internationalen Verkehrsflughäfen in Europa angebunden. So wird die Eurobike ihrem Anspruch als globale Leitmesse in Deutschland künftig noch besser gerecht. Daher ist dieser Umzug ein großer Schritt auf dem Weg, die Eurobike auch für die Zukunft in dieser führenden Rolle zu etablieren. Gerade mit dem immensen Wachstum der vergangenen Monate und der massiv gesteigerten Bedeutung unserer Branche in allen Bereichen - von Wirtschaft, Politik, Verwaltung und Gesellschaft - brauchen wir eine starke Leitmesse, die diesen Anspruch und diese Bedeutung in ihrer Gesamtheit einem breiten, vielschichtigen und internationalen Publikum näher bringt. Natürlich behalte ich Friedrichshafen in bester Erinnerung. In einer sich stark verändernden Welt, auch für das Fahrrad, liegt die Zukunft dieser Leitmesse aber in Frankfurt. Darauf freut sich das Team Shimano." 

Claus Fleischer, Geschäftsführer Bosch eBikes Systems: "Fahrräder und Pedelecs sind wichtige Bausteine für eine nachhaltige und gesunde Mobilität, die unsere Städte und unseren Alltag lebenswerter machen. Als Industrie wollen wir eine positive Fahrradkultur fördern und wünschen uns eine starke, attraktive und internationale Leitmesse für die gesamte Fahrradbranche. Die Ausrichtung der Messe in einer großen Metropole Europas steigert die internationale Attraktivität. Das neue Konzept mit einem Mix aus sportlichem und urbanem Radfahren bietet beste Voraussetzungen, um neue Impulse für Fahrräder und eBikes weltweit zu setzen. Eurobike in Frankfurt? Bosch eBike Systems ist dabei!”

Johannes Graf von Schaesberg, Chairman & CEO Rheinland Air Service (RAS): "Die Kooperation mit der Messe Frankfurt und die angestrebte Internationalisierung der Aero ist für uns ein nachvollziehbarer und wichtiger Schritt in die Zukunft der Aero und der Allgemeinen Luftfahrt."

Trevor Pegrum, Aviation Sales & Marketing Manager für EMEA, Garmin International:"Bei Garmin haben wir unsere Freunde vom Aero-Team in den letzten zwei Jahren sehr vermisst. Wir konnten uns nicht persönlich mit unseren Kunden und Geschäftspartnern treffen und hatten nicht die Möglichkeit, unsere neuen Produkte und Innovationen zu präsentieren. Über die Jahre unserer Teilnahme haben wir die Aero immer größer werden sehen. Sie ist nicht mehr nur die führende europäische Messe für die Luftfahrtindustrie, sondern hat auch immer mehr internationale Beteiligung angezogen. Auch unsere Ausstellungsfläche ist über die vielen Jahre, die wir als Garmin bei der Aero in Friedrichshafen präsent waren, immer weiter gewachsen. Eine treibende Kraft für unser Wachstum war sicherlich die Markteinführung neuer Produkte. Daneben wird aber auch unser Seminarprogramm bei der Aero immer umfangreicher Es ist nicht verwunderlich, dass wir während der quirligen vier Messetage immer wieder damit kämpfen müssen, alles unterzubringen. Die Aero ist ein zentrales Datum in unserem Terminkalender - und ich sage es noch einmal: Es ist großartig, die Messe über die Jahre immer weiter an Umfang und Bedeutung wachsen zu sehen. Für Garmin war auch die Zusammenarbeit mit dem Aero-Team in Südafrika im Jahr 2019 ein besonderes Erlebnis. Wir hoffen sehr, dass wir 2022 wieder als Teilnehmer zurück sein werden, und wir freuen uns auch sehr auf den Start der Aero Asia im nächsten Jahr! Wie alle anderen freuen auch wir uns darauf, wieder mit unseren Kunden in Verbindung zu treten - genau dafür war und ist die Aero nämlich der ideale Ort! Lassen Sie uns alle zusammen daran arbeiten, 2022 zum besten Jahr für die Aero zu machen!"



Hinweis an die Redaktionen: Zeichen (mit Leerzeichen): 12274

Kompletter Artikel zum Download

Kontakt

Presseservice
Telefon:   +49 7541 708-307
Telefax:   +49 7541 708-331
E-Mail
 

Kontakt

Besucherservice
Telefon:   +49 7541 708-5887
Telefax:   +49 7541 708-110
E-Mail
 
Ausstellerservice
Telefon:   +49 7541 708-414
Telefax:   +49 7541 708-2414
E-Mail
 

ImpressumDatenschutzerklärungCookie-Settings

© Messe Friedrichshafen GmbH, Neue Messe 1, 88046 Friedrichshafen
Phone / Telefon +49 7541 708-0, Fax / Telefax +49 7541 708-110
www.aero-expo.com